Zur Person

DruckversionDruckversionPDF speichernPDF speichern

Rainer Trampert, geb. 1946 in Heuwisch (Schleswig-Holstein). Industriekaufmann, Studium der Wirtschaftswissenschaften, Betriebsrat in dem Mineralölkonzern Texaco und Mitglied im KB in Hamburg, von 1982 bis 1987 einer der drei Vorsitzenden der Grünen Partei. 1989 ausgetreten. Trampert wohnt heute in Hamburg, schreibt Bücher und publiziert regelmäßig in der Wochenzeitschrift Jungle World und der Monatszeitschrift Konkret.

ARD Tele-Akademie

Ausgewählte Veröffentlichungen

Bücher 

  • Europa zwischen Weltmacht und Zerfall, Schmetterling Verlag, 2014
  • Die Offenbarung der Propheten (über die Sanierung des Kapitalismus, die Verwandlung linker Theorie in Esoterik, Bocksgesänge und Zivilgesellschaft), Konkret Literatur Verlag, 1997 (mit T. Ebermann)
  • Sachzwang und Gemüt, Konkret Literatur Verlag, 2002 (mit T. Ebermann)

Buchbeiträge

  • „Der liberale Beobachter - Peter Sloterdijk und der Sozialneid von oben“ in Angriff der Leistungsträger, Argument-Sonderband, 2010
  • „Das neue Akkumulationsmodell – Krise und Aufschwung, geopolitische Neuordnung und industrielle Revolution“ in konkret texte, 2012

Letzte Artikel (auch auf der Homepage)

  • Der 30-jährige Krieg des Islam, die Interessen der Innen- und Außenmächte und die Flüchtlingswanderung (über den Zerfall der arabisch-islamischen Staaten, den Syrienkrieg, die Flüchtlingswanderung, den IS, den Niedergang des bürgerlichen Humanismus in Europa und die  Neuordnung im Nahen Osten)  
  • Fanal des Hegemons - Über die deutsche Griechenland- und     
  • Europapolitik
  • Die Akropolis an TUI, Pyräus an China
  • Menschen ohne Marktwert – über die deutsche Flüchtlingspolitik
  • Griechenland: Luft nach unten – über die Schulden und die Querfront
  • Der Hass in den Augen – Pegida versus Islam und beide gegen das lebendige Leben
  • Über den Ölpreis, den Rubel und das geopolitische Erdbeben
  • Die Herren der Zinsen – über Krise und Verschwörung
  • Die linke Endzeittheorie
  • Pitbull Politics – Die geopolitischen Folgen des Konflikts um di Ukraine
  • Zeit der Revolten
  • Die Grünen: Moderne Volkspartei ohne soziales Gewissen
  • Deutsche Hegemonie in Europa
  • Jakob Augstein und die große Heimsuchung
  • Selbstvermessung: Coaching statt Peitsche

Buchvorstellung: „Europa zwischen Weltmacht und Zerfall“

Rainer Trampert analysiert eine neue Epoche. Warum stagniert der alte Kapitalismus, während die halbe Menschheit sich auf dem Weg der größten Industrialisierung aller Zeiten befindet? Warum ist Europa der Sanierungsfall des Weltkapitalismust? Imperialismus ist kein Privileg der USA und der europäischen Staaten mehr. Worauf steuern die Verschiebung der Produktion nach Asien, das Tauziehen um die Ukraine, die Kriege im Nahen Osten und Nordafrika und andere geostrategische Brennpunkte zu? Anders als im 19. Jahrhundert driften Kapitalbewegung und Staatsidee heute auseinander. Das expansive Kapital sprengt die Fesseln der europäischen Nationen, aber das Bewusstsein klebt an der Nation oder fällt in die Kleinstaaterei mit eigener Münzprägung, in den Rechtspopulismus und Faschismus zurück. Europa schottet sich nach außen gegen Flüchtlinge ab und baut seine nationalen Grenzen wieder aus. 

Trampert erklärt, warum Deutschland nicht erst durch den Euro zum Hegemon der EU aufgestiegen ist, dem auf der Höhe seiner Macht das Objekt derselben abhanden zu kommen droht. Er analysiert die deutsche Ideologie, etwa die Propaganda von der überlegenen europäischen Kultur gegenüber den USA, vom «gesunden nordischen Charakter» versus der «griechischen Krankheit», ein Begriff, der Kulturen beseitigen soll, die dem Kapitalismus noch Leben abtrotzen. Er räumt mit der Mär vom «guten Nachkriegskeynesianismus» auf, kritisiert den Linkskeynesianismus und behandelt das Thema «Krise und Verschwörungsphantasien». Er untersucht, ob die Motorisierung der Welt und die grüne Revolution neue Impulse bringen und stellt die Systemfrage. «Das linke Europa gibt es genauso wenig wie das linke Vaterland.» Die Marktwirtschaft ist historisch überholt, aber wo ist das Bewusstsein für eine neue Gesellschaft? Abschließende Gedanken über Europa, die Verdinglichung des Menschen, die Linke und die „griechische Krankheit“ als Etappe der Befreiung.

In seinen Vorträgen nimmt Trampert zu aktuellen Konflikten Stellung: Griechenland, Flüchtlingswanderung, Eskalation der der Kriege des Islam gegen den Islam etc.

Aktuelle Artikel

 

Die Grenzen des europäischen Humanismus - Der Zerfall der EU und der europäischen Sitten -

Hin und her gerissen zwischen kapitalistischer Moderne und regressivem Bewusstsein zerfällt die Europäische Union (EU) dinglich und moralisch. Jedem Stamm seine Nation, zuerst die Katalanen, jeder Nation ihren Stacheldrahtverhau. Auf Personenkontrollen folgen Warenkontrollen, Schlagbäume, nationale Währungen und Zölle. Paneuropäische Ideen fallen der Peinlichkeit anheim, hoch im Kurs stehen Symbole der Renationalisierung. Europas Regierungen ignorieren die EU, hängen, wie die neue polnische Regierung, demonstrativ die Europafahne im Parlament ab oder verklagen die EU. Ungarn und die Slowakei klagen gegen die Flüchtlingsquote, Wolfgang Schäuble droht mit einer Klage, um die deutsche Haftung für europäische Sparer zu verhindern. Europa hat die Herzen nie so erwärmt wie die Nation, nun fressen Nationalismus, Tribalismus und nationalproletarische Querfronten die Reste weg, mit ihnen schwellen Rassismus und Antisemitismus an, schwinden Empathie und Anstand. Alle reden von einer "Flüchtlingskrise", in Wahrheit handelt es sich um die Krise des europäischen Humanismus. 

Der 30-jährige Krieg des Islam, die Interessen der Innen- und Außenmächte und die Flüchtlingswanderung

„Nach den historischen Niederlagen und Deformationen der Befreiungsvisionen fällt das überwiegende Bewusstsein auf allen Kontinenten in nationale, ethnische, tribale, religiöse, rassistische und faschistische Bindungen und Wahnvorstellungen zurück. In Europa kommt der bürgerliche Humanismus unter die Räder - nichts hat Angela Merkel so schaden können wie die humane Geste gegenüber Flüchtlingen. Der linke Tribalismus antisemitischer Prägung wurde im Bestseller: „Der kommende Aufstand“ verbreitet. Besonders schonungslos schlägt die Regression im arabischen Raum zu, in dem der Islam sich seinen eigenen 30-jährigen Krieg genommen hat. Seit vier Jahren toben Schlachten, zerfallen Nationen in Emirate, Duodezstaaten und Domänen von Stämmen, Rebellenmilizen und Banden. Irak, Syrien, Libyen, Jemen existieren nicht mehr. Syrien ist mit 250.000 Toten und sieben Million Flüchtlingen die größte humanitäre Katastrophe unserer Zeit ...“